Questo sito utilizza cookie tecnici e di terze parti per migliorare la navigazione degli utenti e per raccogliere informazioni sull’uso del sito stesso. Per i dettagli o per disattivare i cookie consulta la nostra cookie policy. Chiudendo questo banner, scorrendo questa pagina o cliccando qualunque link del sito acconsenti all’uso dei cookie.

Italiano Español English Português Dutch Српски
senales-3-200ZEICHEN RUFEN WEITERE ZEICHEN
Chronik der Tätigkeiten von Giorgio Bongiovanni und Jaime Maussan bei den Kornkreisen in England (2. Teil)

Von Mara Testasecca und Vanesa Varini de Huertos
Die Tätigkeiten von Giorgio Bongiovanni und dem Forscher Pier Giorgio Caria während ihrer Reise in England setzten sich fort. Gemeinsam mit der italienischen Videoproduktionsfirma Sydonia arbeiteten sie mit dem mexikanischen Team zusammen, um den Beitrag „Crop Circles 2014 - En Vivo desde Inglaterra“ in der mexikanischen Fernsehsendung Tercer Milenio zu verwirklichen, der täglich vom Holiday Inn Hotel in Swindon live übertragen wurde. Mentor und Hauptmoderator der Sendung ist der berühmte Journalist und Forscher Jaime Maussan. Jaime ist auch seit 30 Jahren ein enger Freund von Giorgio. Wie kein anderer auf der Welt verbreitet er durch die bekanntesten Fernsehsender Mexikos wie z.B. TELEVISA Forschungsergebnisse und Zeugenaussagen über UFOs und über die außerirdische Realität; er organisiert zudem Konferenzen, Seminare und internationale Kongresse in vielen Ländern.
Seine Ernsthaftigkeit und Professionalität machten ihn zu einer der weltweit bedeutsamsten Personen auf diesem Gebiet der Forschung. Dank dem Vorgehen bei der Produktion seiner Radio- und Fernsehsendungen verdiente er sich den Respekt aller Forscher und der ufologischen Gemeinschaft weltweit. Es gelingt ihm das Gewissen der Menschen zu berühren und die anfängliche Skepsis im Analysevermögen in Respekt vor der eigenen Denkweise umzuwandeln.
 
2cronica1
Es ist bekannt, dass Jaime in den letzten zehn Jahren das Niveau der Forschungen an den von ihm vorgestellten Fällen erhöht hat. Das wurde durch die unermüdliche Erforschung der Fälle und durch die wissenschaftlichen Beweise zum Nachweis des außerirdischen Besuchs auf unserem Planeten möglich. Daraus wird deutlich, dass diese Wesen wegen dem unaufhaltsamen, selbstzerstörerischen Pfad des Menschengeschlechts äußerst besorgt sind.

Der außerirdische Besuch und seine Anwesenheit gehört für uns zu dem kosmischen Plan, der das wichtigste Ereignis aller Zeiten ankündigt und vorwegnimmt: D.h. das Zweite Kommen Jesu Christi auf die Erde, um das von Ihm vor 2000 Jahren versprochene Reich zu errichten und um über die Lebenden und die Toten aufgrund der Taten zugunsten des Lebens, welche jeder in die Tat umgesetzt hat, zu urteilen, und nicht aufgrund der Ideen oder des Glaubens, zu dem man sich bekennt.

In der Gleichgültigkeit aller Generationen, die aufeinander folgten, sind 2000 Jahre vergangen – Trotz den Propheten, den Marienerscheinungen, den geheimnisvollen Ereignissen, den Wundern, Ermahnungen und Signalen aller Arten wie die Kornkreiszeichen, Botschaften aus dem Himmel, die verschiedenen Stigmatisierten in der Geschichte und die Stigmata von Giorgio Bongiovanni...

Signale, die einen seit 25 Jahren stigmatisierten Mann und einige Forscher heute vor einer Kamera zusammenführten, um eine andere Sicht- und Interpretationsweise der Geschehnisse zu bieten. Man konnte Zeuge von etwas sein, das weit über unsere alltäglichen und im Materialismus versunkenen Existenzen hinausgeht, in einer Welt, die sich überhaupt nicht über die Ewigkeit des Geistes und den bevorstehenden kosmischen Wandel bewusst ist.

7. August. Die Sendung begann mit Giorgio Bongiovanni, Jaime Maussan und Fernando Correa. Giorgio wurde eine lange Redezeit gewährt, um über seine Arbeit als Direktor der Zeitschrift und der Webseite Antimafiaduemila zu sprechen. Die zwei Mexikaner bewundern Giorgios Tapferkeit und Mut, da er in Palermo, Zentrum der kriminellen Organisation Cosa Nostra, lebt und arbeitet. Jeder, der so etwas tun würde, wie z.B. Michoacán, der die größte kriminelle Organisation des Landes „Los caballeros templarios“ öffentlich anklagte, würde eliminiert, er würde sofort umgebracht werden.

 Wir folgten der Direktübertragung von Italien aus und wir waren von der Ruhe im Gesicht von Giorgio beeindruckt, während er Millionen Zuschauern die große Bedeutung des sozialen Engagements und die Rolle der Information erklärte.

Die Überraschung war dann groß, als die Aufnahmen von Fernando Correa und seinen Mitarbeitern, genannt „los vigilantes“ (die Wächter), gezeigt wurden. Auf dem Video sieht man, dass einige Kugeln genau über dem Hotel, wo Giorgio und alle anderen wohnten, am Himmel erschienen, während sie mit der Vorbereitung der Kameras und der nötigen Ausrüstung beschäftigt waren. Ihr Ziel war ein einige Stunden dauerndes Skywatching über Etchilhampton Hill, Devizes, Wiltshire, an demselben Ort, wo am 15. August 2008 ein ungeheuer großes Kreuz erschienen war.

Darauf folgten die Bilder des Kornkreises, der vor wenigen Tagen in Wiltshire entstanden war, und es wurde ein Vergleich zu dem Kornkreis, der kurz zuvor in Deutschland erschienen war, gezogen. Der deutsche Kornkreis ist einer der ersten dieses Landes.
 
2cronica2 2cronica3
Kornkreis in Avebury Downs,
Wiltshire, 29.07.14  
Deutschland 18.07.14
Jaime schlug dann vor, die Aufnahmen der Blutung von Giorgio Bongiovanni vom 6. August erneut auszustrahlen. Seine Absicht war es, zu zeigen, wie der Himmel sich auf dem Körper eines Mannes offenbart, der auf diese Welt gekommen ist, um mit seinem Opfer das Herz der Menschen zu berühren und um unermüdlich zu kämpfen, damit all die Seelen, die schlafen, erwachen, bevor sich das größte Ereignis, die größte Offenbarung aller Zeiten ereignet. Die Engel von gestern sind die Außerirdischen von heute, sie haben sich zu Christus bekannt und dienen Ihm. Sie gehören Seinen Legionen und werden sich der ganzen Welt vorstellen, bevor Er zurückkehrt, d.h. vor der Stunde und dem Tag, den niemand kennt… der Tag und die Stunde, die der Vater sich vorbehalten hat.
 
2cronica4
 
Am 8. August besichtigte Giorgio mit seiner Gruppe einen weiteren Ort, der in der Geschichte der Kornkreise besonders wichtig ist. Es ist genau der Ort, an dem die Crop Circles ursprünglich erschienen. Die Nachricht erreichte Italien zusammen mit der folgenden Botschaft: „Wir sind in Averbury gewesen, wo sich einer der weltweit größten uralten Steinkreise befindet. Es sind riesige Steinblöcke, jeder wiegt hunderte Tonnen und niemand weiß, wie sie an diesen Ort gebracht wurden. Aber ich weiß es, es waren die Außerirdischen. Wir werden heute im Laufe der Sendung darüber reden. Euer Giorgio.“
 
 
2cronica56

Jaime erklärte, dass die kreisförmige Figur (mit etwa 60 Meter Durchmesser), die die Steine bilden, sich eigentlich als ein uralter Sonnenkalender erwies und nach Meinung der Fachleute der Kern des Kornkreis-Phänomens ist. Die Steine strahlen laut Giorgio eine ungeheure Kraft aus, es scheint beinahe unmöglich, dass sie hierher getragen wurden, weil ihr Transport sogar heute noch kompliziert wäre. Es handelt sich um ein Rätsel. Wer weiß, vielleicht verwendeten Außerirdische, Wesen anderer Zivilisationen, die Teleportation, um sie zu positionieren. Fernando Correa betonte, dass das Bauwerk 6000 Jahre alt ist, also 1000 Jahre älter als Stonehenge, das jungsteinzeitliche Bauwerk in der Nähe von Amesbury, England. Stonehenge besteht aus einer Gruppe großer, im Kreis angeordneter, stehender Steinblöcke, bekannt als Megalithen. Fernando zeigte dann Details auf den übermäßig großen Steinen, die wahrscheinlich eingeritzt wurden, damit sie die Zeit überdauern.

15 Minuten nach Beginn der Sendung erfuhren wir, dass sich die Blutung von Giorgios Stigmata gerade eben wiederholt hatte. Nach einer kurzen Erholungszeit stand er erneut für die Live-Sendung zur Verfügung, gemeinsam mit Jaime Maussan und Fernado Correa: Er trat wieder ohne Handschuhe auf, bereit für alle Fragen der Journalisten und der Zuschauer. Jaime hält die Teilnahme Giorgios für etwas Besonderes.

Lara, eine Mitarbeiterin unserer Arche, machte uns darauf aufmerksam, dass Giorgio während der gesamten Sendung keine Handschuhe trug. Es war sicher kein Zufall, denn wer ihn kennt, weiß, dass er ein zurückhaltender Mensch ist und dass er sich den Heiligen Zeichen gegenüber sehr respektvoll verhält.
... die Erinnerung an die Madonna von Fatima ist noch lebendig, als sie am 2. September 1989 während der Ekstase, die sich vor Giorgios Stigmatisation ereignete, verkündete, dass genau er ein Zeichen erhalten würde, welches die ganze Welt sehen wird… Und so ist es seit dem fernen Tag bis heute, 25 Jahre später, geschehen.

Anschließend wurden die Bilder des neuen, am selben Tag entstandenen Kornkreises ausgestrahlt, der nahe an dem Kornkreis vom 29. Juli lag, nur eine Straße befand sich dazwischen.
Es handelt sich um neue Symbole, die noch studiert werden müssen. In dem Piktogramm kann man laut Correa eine Ähnlichkeit zu dem Symbol der Sendung "Tercer Milenio" erkennen, das erstaunlicherweise in dem Crop Circle vom 1. August 1997 entstand.
 
2cronica78
 
Es gab auch viele Fragen der Zuschauer und Fragen im Netz. Die Fragen bezogen sich hauptsächlich auf Giorgio Bongiovanni, auf seine spirituelle Erfahrung und auf seinen unglaublichen Fall. Das Hauptaugenmerk lag auf den medizinischen Analysen und den darauf folgenden Untersuchungen, die in verschiedenen Ländern durchgeführt wurden. Giorgio fügte noch hinzu, dass es auch nach Meinung seines Diabetesberaters keine rationale Erklärung für das Phänomen gibt, denn die Wunden neigen bei Diabetikern, wie in seinem Fall, dazu nicht zu heilen und es können Infektionen auftreten. In Giorgios Fall ist die Gerinnungszeit des Blutes, das aus den Stigmata austritt, hingegen viel schneller im Vergleich zur Gerinnungszeit des Blutes, das aus seinen Adern entnommen wird, oder im Vergleich zu dem Blut, das aus jeglichen anderen Wunden oder kleinen Verletzungen fließt, die er sich zufällig zugezogen hat.

Die abschließende Botschaft Giorgios durfte aufgrund des Erscheinens von den Kornkreisen mit deutlichen Hinweisen spiritueller Natur nicht fehlen.

„Wir müssen unser Leben ändern, wir müssen unsere Kinder auf eine bessere Zukunft vorbereiten, ohne das absolute Böse zu fürchten, auch wenn es existiert und die allgemeine Lage sich höchstwahrscheinlich verschlechtern wird. Wir müssen sie auf eine Zukunft der Liebe, des Friedens, des Respekts und des Sinnes für Gerechtigkeit vorbereiten. Ich glaube an Gott, an die Heilige Jungfrau, an eure Jungfrau von Guadalupe, und ich weiß, dass Sie uns schützen wird, dass Sie uns retten wird, wir müssen aber unser ganzes Leben hingeben, um den Frieden zu erschaffen, den wir uns alle wünschen“.

 Jaime beendete diese letzte Übertragung mit einem Dank an Giorgio, an Pier Giorgio Caria und an das Team von Sydonia. Die nächsten Folgen behandeln weitere Forschungen der „Wächter“ des Himmels.

Der Wert der Information, die Kultur der Kommunikation.

Ein Dankeschön an Jaime Maussan für seinen lobenswerten Dienst auf dem Gebiet der Forschung und des professionellen Journalismus in dieser Zeit von offensichtlicher Manipulation der Wahrheit. An ihn richten sich unsere Dankbarkeit und unser Respekt.

Nochmals Danke an Giorgio Bongiovanni für seine Fähigkeit, die Menschen zu vereinen, und dafür, anregende Zusammenhänge zwischen allen Wissensgebieten hervorzuheben, sowie dafür, Anregungen für eine ganzheitliche Sicht der sozialen Entwicklungen zu geben, welche das Leben uns auferlegt, die wir jedoch nicht passiv leben sollen, weil es zugleich auch spirituelle Entwicklungen sind.

Die Kornkreise dieser Tage; die Blutungen der Stigmata von Giorgio Bongiovanni, die Millionen Menschen nochmals live gesehen haben; der Sinn für Zusammenarbeit zwischen Personen verschiedener Länder und unterschiedlicher Kulturen; die Freundschaft; die Opferbereitschaft; die Leidenschaft für die Forschung...

Dies sind alles „ZEICHEN, DIE WEITERE ZEICHEN RUFEN“ ...um die versprochene Rückkehr des Meisters Jesus Christus anzukündigen, der einen neuen Himmel und eine neue Erde errichten wird.

Danke an alle. Brüderlich.

Mara Testasecca und Vanesa Varini de Huertos
Sant’Elpidio a Mare (Italien)
09.08.14
 

DVD - CD

mensajes_secretos

dvd-lacrima

CD MUSICALI PER SOSTENERE FUNIMA INTERNATIONAL
cd-alea cd-viaje-bg

Siti amici

220X130_mystery

ban3milenio

ILSICOMOROA

ban antimafia

Collaboratori

unpunto_boxdelcielo_box
logofunimanuevo2015crop_box
catania3banner flavio ciucani 125

Libri

ilritorno1 tapa libroGB Giovetti1
cop dererum1 ricagni1
Nuova copertina libro Debora1 books11

libroicontattiuniti139