Questo sito utilizza cookie tecnici e di terze parti per migliorare la navigazione degli utenti e per raccogliere informazioni sull’uso del sito stesso. Per i dettagli o per disattivare i cookie consulta la nostra cookie policy. Chiudendo questo banner, scorrendo questa pagina o cliccando qualunque link del sito acconsenti all’uso dei cookie.

Italiano Español English Português Dutch Српски
reyespanaVOM HIMMEL ZUR ERDE
 
EIN KÖNIG EURER ERDE
 
SCHAUT DAS FOTO AN!
EIN KÖNIG EURER ERDE MIT EINEM FREUND, STOLZ VOR EINEM BEREITS GETÖTETEN ELEFANTEN STEHEND!
DAS IST FÜR UNS „ALIENS“ WIEDERUM EIN DEUTLICHES, UNBESTREITBARES ZEICHEN DES BLUTRÜNSTIGEN TRIEBES, DER EURE DIABOLISCHEN GEISTER PERSONIFIZIERT. DIE NATUR UND DIE TIERE EXISTIEREN, UM EUER DASEIN GLÜCKLICH ZU GESTALTEN, IHR VERNICHTET SIE JEDOCH OHNE JEGLICHEN GRUND. DER ZYNISMUS, DER IN EUREN HERZEN WOHNT, IST ZUDEM IN DER LAGE, TÄGLICH DEN TOD VON DREIßIGTAUSEND EURER KINDER AUS HUNGER HERVORZURUFEN. IHR SEID NICHT WÜRDIG, DAS EGO SUM, DEN INDIVIDUELLEN GEIST, ZU BEHERBERGEN.
WIR „ALIENS“ KÖNNTEN, WENN WIR ES WOLLTEN, DIE SAFARI DES TODES MIT EUCH SPIELEN. WIR KÖNNTEN UNS MIT UNSEREN BESONDERS HOCHENTWICKELTEN WAFFEN AMÜSIEREN, INDEM WIR EUCH GNADENLOS EINEN NACH DEM ANDEREN, ALLE ZUSAMMEN GLEICHZEITIG ODER LANGSAM VERNICHTEN. WIR ERINNERN EUCH DARAN, DASS UNSERE LEGIONEN 15 MILLIARDEN JAHRE WEITER ENTWICKELT SIND ALS DIE EUREN, D.H. WIR HABEN SCHON EXISTIERT ALS DIESES UNIVERSUM, DAS EUCH BEHERBERGT (ES GIBT NÄMLICH VIELE KOSMSICHE UNIVERSEN), GEBOREN WURDE. WIR BEHERRSCHEN DIE ORGANISCHE UND ANORGANISCHE MATERIE. ZUDEM WÜRDE ES UNS DAS GESETZ VON URSACHE UND WIRKUNG GESTATTEN, MIT GÖTTLICHER GERECHTIGKEIT GEGEN EUCH VORZUGEHEN. TROTZDEM SETZEN WIR DIESE MILITÄRISCHE OPERATION NICHT IN DIE TAT UM, WEIL DIE UNENDLICHE BARMHERZIGKEIT GOTTES WIDERSPRUCH EINLEGT, AUS LIEBE ZU DEN WENIGEN GERECHTEN UND DEN VIELEN KNABEN, DIE EURE WELT BEWOHNEN.
ABER PASST AUF!
IHR HABT DIE LIEBE GOTTES HERAUSGEFORDERT, IHR SPOTTET ÜBER SEINE GEDULD UND SEINE ZÄRTLICHKEIT. DER ALLERHÖCHSTE KÖNNTE, FRÜHER ODER SPÄTER, SEINEN HEILIGEN ZORN OFFENBAREN UND EINE NEUE SINTFLUT ENFESSELN, DIE EUREN GANZEN PLANETEN ÜBERSCHWEMMT. EINE SINTFLUT AUS FEUER, SCHLIMMER ALS DIE SINTFLUT, DIE DIE MENSCHEN IN GENESIS VERNICHTETE (Genesis 7,10-12).
EINE SINTFLUT, DIE NUR DIE GERECHTEN UND DIE KNABEN DES LEBENS VERSCHONT, DA SIE WÜRDIG SIND, DIE HIMMLISCHE ARCHE ZU BETRETEN, WELCHE DAS WASSER NICHT ERFAHREN WIRD.
PASST ALSO AUF! SOGAR DIE GEDULD DES SCHÖPFERS HAT IHRE GRENZEN UND IHR KÖNNT VON EINEM AUF DEN ANDEREN MOMENT DIE FEINDE GOTTES WERDEN. IHR SEID SCHON FEINDE DER NATUR, DER MUTTER ERDE UND ALLER TIERE, DENEN IHR ZU UNRECHT IHR BLUT AUSGESAUGT HABT, WIE VON SATAN UND SEINEN LEGIONEN PERSONIFIZIERTE VAMPIRE.
FRIEDEN AUF ERDEN!
EIN SOLARER GOTT!
VOM HIMMEL ZUR ERDE
 
Las Parejas (Argentinien)
27. April 2012. 12:56 Uhr
der Stigmatisierte
Giorgio Bongiovanni
 
 
Elefantenjagd holt Spaniens König ein

Juan Carlos verliert WWF-Vorsitz
Nachdem sich Spaniens König Juan Carlos an einer Elefantenjagd in Botsuana beteiligte, hagelte es Kritik im eigenen Land. Viele Bürger zeigen wenig Verständnis für die Eskapaden des Königshauses. Nun verliert der 74-Jährige auch noch seinen Ehrenvorsitz bei der spanischen Sektion der Umweltschutzorganisation WWF.
König Juan Carlos hat wegen seiner umstrittenen Elefantenjagd sein Amt als Ehrenpräsident der spanischen Sektion der Umweltschutzorganisation WWF verloren. 94 Prozent der Mitglieder von WWF-Spanien beschlossen bei einer außerordentlichen Hauptversammlung in Madrid, das Ehrenamt abzuschaffen, wie der WWF mitteilte.
Der 74 Jahre alte Monarch war wegen seines Jagdausflugs im April im afrikanischen Botsuana in Spanien und auch im Ausland heftig kritisiert worden. Ihm wurde vor allem vorgehalten, dass er in einer Zeit der Krise mit einer Rekordarbeitslosigkeit seiner kostspieligen Leidenschaft nachgegangen sei. Viele WWF-Mitglieder hatten aus Protest ihren Austritt aus der Organisation erklärt.
Juan Carlos hatte sich für die Teilnahme an der Elefantenjagd später entschuldigt. "Es tut mir sehr leid", sagte der 74-Jährige. "Ich habe einen Fehler gemacht. So etwas wird nicht mehr vorkommen."
Nicht nur in Spanien hatten Tierschützer erbost reagiert. So zeigte sich die französische Aktivistin Brigitte Bardot in einem offenen Brief an Juan Carlos "entsetzt und schockiert" über die Elefanten-Safari. Ein solches Verhalten sei "unanständig, abstoßend und unwürdig" für eine Persönlichkeit von dessen Rang. Damit sei der Monarch "nicht mehr wert als ein Wilderer" und mache sich zur "Schande Spaniens".
Juan Carlos ist begeisterter Jäger. 2009 stellte ein Gericht ein Verfahren gegen die Autoren einer Karikatur ein, die den König während eines Jagdausflugs nach Russland zeigte, wo er einen betrunkenen Zirkusbären abgeschossen haben soll.
Der Jagd-Skandal kam für das spanische Königshaus zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt, seit geraumer Zeit gibt es negative Schlagzeilen. So steht Juan Carlos' Schwiegersohn Iñaki Urdangarín im Verdacht, öffentliche Mittel in Millionenhöhe veruntreut zu haben.
Quelle: n-tv.de , dpa
http://www.n-tv.de/leute/Juan-Carlos-verliert-WWF-Vorsitz-article6785641.html

DIE HÖLLE DER TIERE
DIE ÜBLICHE MENSCHLICHE GRAUSAMKEIT

 „Jedes Jahr werden 48 Milliarden Tiere in einer Hölle, die nicht einmal mit der von Dante Alighieri beschriebenen Hölle vergleichbar ist, geboren, sie leben und sterben darin.
Ein Gefangenenlager ist im Vergleich ein Ferienort. Die industriellen Zuchtbetriebe sind schlimmer als in den schlimmsten Vorstellungen eines vor Fantasie blühenden Horrorschriftstellers: Es sind Orte, wo Milliarden lebende Kreaturen, die Gefühle empfinden und Schmerz spüren, ein grausames, leidvolles Leben von der Geburt an bis zu ihrem Tod führen. Viele von ihnen sehen nie das Sonnenlicht, leben in engen Käfigen, in denen sie sich nicht umdrehen können, ihre Körper werden dermaßen künstlich aufgepumpt, dass die Knochenstruktur nachgibt und sie sich sehr früh nicht mehr auf den Beinen halten können. Die trächtigen Schweine verbringen die ganze Schwangerschaft stehend, ohne sich bewegen zu können.
Jene, die zusammengedrängt leben, etwa 9 Millionen jährlich, sind so eng zusammengepfercht, dass sie aggressiv werden und sich gegenseitig die Schwänze abfressen. Die Hennen leben in so engen Räumen, dass sie ihre Flügel nicht ausbreiten können. Da sie sich hoch gereizt ständig gegenseitig beißen, werden ihre Schnäbel mit der Schere gekürzt. Die überlebenden Hennen werden auf Metallhaken gehängt und von einer Maschine enthauptet, gerupft, zerlegt und verpackt.
Ich habe die beschriebenen Bilder dem Video nicht hinzugefügt, ich kann euch aber versichern, dass ihr es nicht mehr aushalten würdet, auch nur eine Packung mit Hähnchenschenkeln im Supermarkt anzuschauen“.
9. Januar 2011
Quelle: http://www.byoblu.com/post/2011/01/09/INFERNO-ANIMALE.aspx
Das Video „Die Hölle der Tiere“: https://www.youtube.com/watch?v=s13j72Ky6e8

DVD - CD

mensajes_secretos

dvd-lacrima

CD MUSICALI PER SOSTENERE FUNIMA INTERNATIONAL
cd-alea cd-viaje-bg

Siti amici

220X130_mystery

ban3milenio

ILSICOMOROA

Collaboratori

unpunto_boxdelcielo_box
logofunimanuevo2015crop_box
catania3banner flavio ciucani 125

Libri

ilritorno1 tapa libroGB Giovetti1
cop dererum1books11
  libroicontattiuniti139copertina italiano140